Das Gesetz des bedingten Entstehens

Dieses Gesetz besagt, dass alle Phänomene, die das Individuum wahrnimmt, in Abhängigkeit entstanden sind. Eins folgt aus dem anderen. Alles steht miteinander in Verbindung wie bei den Gliedern einer Kette. Diese Kette hält die fühlenden Wesen in Samsara gefangen.

Das erste Glied: Unwissenheit. Aus der Unwissenheit ergibt sich die Absicht zu handeln (zweites Glied).
Die durch die Absicht folgenden Taten, seien sie gut oder böse, bestimmen das nächste Leben des Wesens (drittes Glied).
Das unerlöste Wesen wandert nach dem Tode durch die Zwischenzustände und wird erneut in einem der Sechs Bereiche (skrt, Samsara) wiedergeboren (viertes Glied).
Als Folge der Wiedergeburt entstehen die Sechs Grundlagen (fünftes Glied). Die Sechs Grundlagen sind die sechs Möglichkeiten, durch die Sinne die Wirklichkeit wahrzunehmen: Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, körperliche Wahrnehmung und Denken (sechstes Glied).
Die Wahrnehmung der Wirklichkeit führt zu Eindrücken und Empfindungen (siebtes Glied), aus denen sich Verlangen und Begehren entwickeln (achtes Glied). Dieses Verlangen und Begehren führt nach dem Tod zum neuerlichen Aufsuchen eines Mutterschoßes (neuntes Glied), in dem neues Leben wächst (zehnte Glied).
Es kommt zu einer weiteren Geburt in einem leidvollen Zustand (elftes Glied), der wieder Krankheit, Alter und letzten Endes Tod bedeutet (zwölftes Glied).

Die Glieder dieser Kette von Abhängigkeiten und Bedingungen werdet zusammengehalten durch Unwissenheit und Verlangen. Sie halten die Wesen im ewigen Kreislauf von Samsara gefangen, und es gibt nur ein Möglichkeit, diesem Gefängnis zu entrinnen: die Erleuchtung.
Nachdem der Buddha diese Belehrung gegeben hatte, blickte er auf sein immer größer werdende Gefolgschaft und freute sich darüber, dass einige seine Worte verstanden hatten. Unter den Laienanhängern befand sich auch ein König namens Bimbisara von Magadha. Er war so begeistert von Buddha und seiner Lehre, dass er ihm ein Kloster in der Nähe von Rajagriha schenkte. Zu dieser Zeit entstand auch ein Nonnenorden.

Weiter zog der Buddha mit seinem Gefolge durchs Land, bettelte und gab seine nächste Belehrung.

Diesmal sprach er über: Karma


Getagged mit: ,
Veröffentlicht unter Buddhismus

Leave a Reply

Beliebte Bilder


Aktuelle Artikel